Beagle

Der Beagle ist ein kleiner Hund, der ursprünglich in England als lauffreudiger Meutehund gezüchtet wurde, um Hasen und Kaninchen zu jagen. Dabei werden sie vom Jäger zu Fuß geführt. Beagles jagten in Rudel von 12 bis 24 Hunden. Beagles mussten in der Lage sein sollten, Haken schlagende Hasen zu verfolgen.

Übersicht

Durchschnittliches Alter:


Diese liebenswerten Hunde werden problemlos 13 Jahre alt, mit der richtigen Ernährung können sie ein Alter von bis zu 16 Jahren erreichen.

Durchschnittsgröße und -gewicht:


Die Hündin wiegt in der Regel 10 kg und ist 33 cm groß. Der Rüde wiegt bis zu 18 kg und ist bis zu 40 cm groß.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:


Der Beagle ist ein treuer Begleiter. Er ist in der Regel liebenswürdig, kann aber sehr dickköpfig und widerstandsfähig sein. Er ist auch ein toller Spielkamerad für Kinder. Der Beagle wird sehr ‚menschlich’, wenn man vergisst, ihn daran zu erinnern, dass er eigentlich ein Hund ist.

Der Beagle ist zärtlich und gehorsam mit seinen Besitzern. Und ein Beagle sollte niemals nervös oder aggressiv sein. Dies ist ein fröhlicher, vielseitiger und anpassungsfähiger Hund, der für die Jagd am Vormittag und als ergebener Begleiter am Nachmittag eingesetzt werden kann, sich dann zusammenrollt und abends die Rolle des Schoßhündchen übernimmt.

Beagles kommen nicht besonders gut damit zurecht, längere Zeit alleine zu bleiben. Sie können sehr frech werden, wenn sie sich langweilen und graben Löcher, reißen aus oder ziehen die Wäsche von der Wäscheleine.

Zusammenleben mit anderen Haustieren:


Beagles sind Rudeltiere und daher ist es definitiv besser für sie, wenn sie tagsüber in Begleitung sind..

Entscheidungshilfe

Beagles erfordern nur wenig Pflege. Sie müssen aber als Meutehunde auf ihr Gewicht achten. Wenn sie sich selbst überlassen werden, tendieren sie zur Fettleibigkeit, da sie für ihr Leben gerne fressen. Beagles haben einen guten Spürsinn und sollten deshalb nicht ohne Leine laufen. Denn sollten sie einen verheißungsvollen Geruch in die Nase bekommen, werden sie ihrem Instinkt folgen … und jagen. Es heißt, wenn sich die Nase eines Beagles einschaltet, dann schalten seine Ohren auf Durchzug! Diese Hunde brauchen einen sicheren Zaun, da sie nicht verkehrssicher sind und denken, dass Autos für sie anhalten werden, wenn sie sich auf der Straße befinden.

Ideale Besitzer


Der Halter braucht Erfahrung, eine konsequente Hand, sehr viel Geduld und viel Liebe bei der Aufzucht eines Beagles. Außerdem braucht der Beagle viel Beschäftigung.
Pedigree® Feeling Happy Pedigree® Feeling Happy