Coton De Tulear

Die Ehefrauen französischer Offiziere und Kolonialbeamter waren es, die zu Beginn der Kolonialzeit ihre Schoßhündchen vom Typ Bichon mit nach Madagaskar brachten. In Tuléar, im südlichen Madagaskar, entwickelte sich aus diesen Tieren über Jahrhunderte eine homogene egenständige Hunderasse, die im Ausland weitgehend unbekannt war. Der Name Coton de Tuléar bedeutet Baumwolle von Tuléar. 1970 wurde der Standard von der FCI anerkannt und Madagaskar als standardführendes Land eingetragen. 1971 kamen die ersten Tiere in die USA und kurz darauf auch nach Europa.

Übersicht

Durchschnittliches Alter:


Der Coton de Tuléar wird nicht selten 14 Jahre alt, mit der richtigen Pflege und Ernährung kann er sogar noch älter werden.

Durchschnittsgröße und –Gewicht:


Hündinnen werden circa 25 cm groß und wiegen dabei 3,5 bis 5 kg. Rüden werden bis zu 28 cm groß und wiegen 4 bis 6 kg.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:


Der Coton de Tuléar ist ein fröhlicher Begleiter. Er ist ausgesprochen ausgeglichen. Im Rassestandard wird betont, dass das Wesen eines der wichtigsten Merkmale des Coton de Tuléar ist.

Zusammenleben mit anderen Haustieren:


Hervorragend. Der Coton de Tuléar ist sehr umgänglich mit anderen Artgenossen oder anderen Haustieren.

Entscheidungshilfe

Das weiche, seidige und dichte Fell muss täglich gebürstet werden, da es sonst verfilzt. Das weiße Fell ist besonders anfällig für Verschmutzungen.

Idealer Besitzer:


Da der Coton de Tuléar ausgesprochen anpassungsfähig ist, ist er ein idealer Begleiter für viele Menschen. Er eignet sich gut als Familienhund, ist aber auch mit etwas weniger Bewegung zufrieden, sodass er auch gut zu älteren Menschen passt. Er wird sich an Ihren Lebensstil anpassen. Sie sollten allerdings bereit sein, das Fell des Coton de Tuléars ausreichend zu pflegen.
Pedigree® Feeling Happy Pedigree® Feeling Happy