Flat Coated Retriever

Der Flat Coated Retriever entwickelte sich im späten 18. Jahrhundert. Aufgrund des Fortschritts bezüglich der Effizienz von Schrotflinten, benötigten Jäger einen effizienten Apportierhund, um das Wild zu apportieren. Um einen Hund zu entwickeln, der ihren Anforderungen entsprach, experimentierten sie mit der Kreuzung verschiedener Rassen. Herangezogen wurden Schäferhunde wegen ihrer Gelehrigkeit, Spaniels wegen ihres Jagdtalents, Wasserhunde wegen des Apportierens von Wildvögeln und Setter wegen ihrer scharfen Nase. Der Gründer des modernen Flat Coated Retrievers, Herr S.E.Shirley (geboren im Jahr 1844 und Gründer des Kennel Club of England) mischte ein paar Flat Coated Retriever mit dem St Johns Water Dog, der auch als Lesser Labrador oder kleiner Neufundländer bekannt ist. Der Curly Coated Retriever entwickelte sich zu dieser Zeit zu einem weiteren Zweig und so blieben die lockigen Hunde eine mehr oder weniger reine Rasse. Der Curly Coated Retriever war jedoch keine strenge Rassenbezeichnung, da dieser Name eine Zeit lang für verschiedene Rassen verwendet wurde.

Übersicht

Durchschnittliches Alter:


Flat Coated Retriever werden in der Regel bis zu acht Jahre alt, doch mit viel Liebe und der richtigen Ernährung können Flat Coated Retriever auch bis zu zehn Jahre alt werden.

Durchschnittsgröße und -gewicht:


Ein Rüde wiegt bis zu 38 kg und ist rund 63 cm groß. Die Hündin  wiegt circa 26 kg und ist 58 cm groß.

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:


Der Flat Coated Retriever wird als der Peter Pan unter den Hunden beschrieben – Er wird nie erwachsen. Er ist immer für einen Spaß zu haben und bereit zu spielen, auch wenn er schon etwas betagt ist. Er ist ein freundlicher, geselliger und liebenswürdiger Hund, und deshalb auch vollkommen unkompliziert mit Kindern. Trotz gelegentlichen Bellens ist er kein Wachhund. Er ist in erster Linie ein Begleithund, der immer in Gesellschaft seines Besitzers sein möchte und dies auch einfordert.

Zusammenleben mit anderen Haustieren:


Die meisten Flat Coats können mit anderen Haustieren zusammenleben. Die meisten werden in Harmonie mit Katzen zusammen leben, wenn sie daran gewöhnt wurden.

Entscheidungshilfe

Jedem Flat Coated Retriever tut ein täglicher Spaziergang, eine Runde Schwimmen oder eine Runde Jogging gut. Einmal pro Woche sollte sein Fell gebürstet werden. Pfoten und Ohren sollten getrimmt werden.

Ein Flat Coated Retriever benötigt die menschliche Begleitung. Er ist am glücklichsten, wenn er zusammen mit seinem Besitzer spannende Dinge erleben kann. Sollte er sich frei im Garten bewegen dürfen, sollte ein Zaun vorhanden sein um zu verhindern, dass er auf die Straße rennt.

Ideale Besitzer


Der Flat Coated Retriever ist ein idealer Begleiter für aktive Menschen, die gerne einen Hund um sich herum haben möchten, mit dem sie spazieren gehen können, ihn schwimmen lassen können oder eine Runde mit ihm Joggen können. Er passt gut zu Familien mit Kindern. Aufgrund von seiner Größe sollte man darauf achten, dass der Flat Coated Retriever beim Spielen mit kleinen Kindern diese nicht versehentlich umwirft. 
Pedigree® Feeling Happy Pedigree® Feeling Happy