Lakeland Terrier

Die Lakeland Terrier wurden ursprünglich auf dem rauen, aber schönen Land des English Lake Districts zur Fuchsjagd gezüchtet. Sinn und Zweck der Jagd war es, den Fuchs zu vernichten, der sich Schafe und Lämmer als Beute auserkor und damit das Überleben derer gefährdete, die von der Schafs- oder Lammzucht lebten. Der Lakeland musste in der Lage sein, dem Fuchs bei jedem Wetter über schroffe Spitzen und steile Klippen zu folgen und wenn der Fuchs in den Fuchsbau ging, musste der Lakeland folgen und entweder den Fuchs abriegeln oder im Fuchsbau töten. Seine Arbeit gab den Ausschlag für seine Form und Grösse. Er sollte klein, aber wendig genug sein, um über lange Entfernungen zu kriechen, wobei die Läufe nicht zu kurz sein sollten, damit er springen konnte. Er musste auch mit der Jagdgesellschaft von der Hundehütte zum Einsatzort laufen oder joggen und dann arbeiten. Die notwendige Arbeit war auch für die Kopfform ausschlaggebend, denn dort, wo ein Lakeland seinen Kopf hineinbekommt, dort wird auch der Körper folgen.

Übersicht

Durchschnittliches Alter:


Lakelands können bis zu über 15 Jahre alt werden.

Durchschnittsgröße und -gewicht:


37cm
6.8kg bis 7.7kg

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:


Der Lakeland ist ein kleiner Terrier mit einem verschmitzten und selbstsicheren Charakter. Er ist ein Hund fürs Volk und blüht bei viel menschlichem Kontakt auf. Da der Lakeland Terrier nicht in die Mauser kommt, ist er ein herausragender Begleiter für Personen mit Atemproblemen. Mit ihrem lauten Gebell und ihrem furchtlosen Temperament sind sie eine großartige Abschreckung für Eindringlinge. Er ist kein Schoßhund sondern ein voll athletischer und liebenswerter Frechdachs, der gut auf Training und Disziplin anspricht.

Zusammenleben mit anderen Haustieren:


Als Begleithund sollte der Lakeland Terrier schon in frühem Alter mit anderen Haustieren bekannt gemacht werden. Dann wird er fröhlich und zuverlässig mit ihnen zusammenarbeiten. Eine frühe Sozialisierung mit Leuten und anderen Leuten und grundlegender Gehorsam sind auch empfohlen. Der Lakeland ist kein Meutehund, sondern wird mit einem Hund des anderen Geschlechts frohgemut zusammenleben.

Entscheidungshilfe

Das Trimmen des Fells ist bei fast allen Terrierrassen erforderlich, wobei der Lakeland Terrier keine Ausnahme bildet. Eine vorsichtige Haarpflege kann den Unterschied beim Aussehen des Hundes ausmachen. Um das typische harte Allwetterfell zu bewahren, das Teil des Gesamtlooks des Lakelands ist, sollte das Fell von Hand mit Hilfe eines Strippingmessers ausgezupft werden oder sollte, was heute üblicher ist, geschoren werden.

Hängeohren können Ohrmilben ein günstiges Terrain bieten und müssen sauber und trocken gehalten werden. Er geniesst einen täglichen Spaziergang und kann sich langweilen, wenn er über längere Zeit ohne Gesellschaft in einem Garten eingesperrt wird. Sie werden auch eine hundesichere Gartentür benötigen oder eine Hundetür, damit Ihr Haustier während Ihrer Abwesenheit sicher eingeschlossen ist, da Lakelands Meister darin sind, durch die engsten Fluchtwege zu entkommen.

Ideale Besitzer


Der Lakeland Terrier ist ein idealer Begleit- und Familienhund, der sowohl in der Stadt als auch auf dem Land leben kann.
Pedigree® Feeling Happy Pedigree® Feeling Happy