Riesenschnauzer

Erstmals schreibt Dr. Fitzinger 1876 in seinem Buch Der Hund und seine Rassen über den baierischen Wolfshund und typisiert ihn als einen kräftigen schwarzen oder schwarzbraunen Hund mit langem rauem oder zottigem Haar starker Brust gestutzten Ohren und ebensolcher Rute und führt aus dieser sei am häufigsten in Südbayern Salzburg und Tirol anzutreffen. Erstmals ausgestellt wurde er 1909 in München wo 29 Tiere zu sehen waren. Da damals bis auf eine Ausnahme alle Hunde aus München kamen ist es logisch dass im Band III des Pinscher-Zuchtbuches von 1910 die Rasse als Münchner Schnauzer auftaucht. Die Farben waren pfeffersalz grau graugelb braungelb und schwarz. 1923 gab man erste Rassekennzeichen heraus die sofort ein klares Zuchtziel vorgaben das dem heutigen Riesenschnauzer sehr glich. Bereits 1925 erfolgte die offizielle Anerkennung als Diensthund woran der damalige Leiter der Abrichteanstalt in Grünheide bei Berlin Oberleutnant Schönherr maßgeblichen Anteil hatte. Bis zum Ende der dreißiger Jahre des 20. Jh. wurden beide Farbschläge noch miteinander verpaart und dann entsprechend der gefallenen Farbe in das Zuchtbuch eingetragen.

Übersicht

Rassebeschreibung:
Temperamentvoller sehr angriffslustiger Hund; sonst aber von Ruhe und Besonnenheit. Er soll das möglichst genaue jedoch erheblich vergrößerte und verstärkte Abbild des Schnauzers sein und einen trotzig-wehrhaften Eindruck erwecken. Der Kopf steht in gutem Verhältnis zum Körper und ist ziemlich kräftig und lang. Der Fang sieht wie ein mäßig abgestumpfter Keil aus und hat einen harten Schnurrbart. Der Riesenschnauzer muss ein sehr kräftiges komplettes Scherengebiss haben. Die hoch angesetzten Ohren werden V-förmig seitlich getragen. Beim Idealhund ist die Körperlänge immer gleich der Schulterhöhe. Das Haar des Riesenschnauzers ist drahtig dicht und aufstrebend. Die Ohren die Stirn die Läufe und die Pfoten sind kürzer behaart. Er kommt nur in zwei Farben vor: reines schwarz ohne jeden hellen Anflug sowie pfeffersalz.

Durchschnittliches Alter:
11 - 12 Jahre

Durchschnittsgröße und -gewicht:
60 cm bis 70 cm
35 kg bis 50 kg

Persönlichkeit, Charaktereigenschaften und Temperament:
temperamentvoll, kontaktfreudig, starkes Selbstvertrauen, ausgeprägter Schutztrieb, sehr guter Schutz- und Begleithund, mit seiner Vitalität und dem enormen Bewegungsdrang ist er nicht für jedermann geeignet 

Entscheidungshilfe

sehr pflegeintensiv, täglich bürsten, in regelmäßigen Abständen trimmen besonders vor Ausstellungen 
Pedigree® Feeling Happy Pedigree® Feeling Happy