Ist Ihr Hund wählerisch beim Essen?

Wenn Ihr Hund ansonsten gesund ist, aber das Fressen kaum anrührt, ist es nicht immer einfach herauszufinden, warum er so wählerisch ist.

• Scheint es Ihrem Hund beim Fressen nicht gut zu gehen oder scheint er Schmerzen zu haben? Es ist gut möglich, dass er ein Problem am Maul oder im Hals hat, suchen Sie also einen Tierarzt auf.
• Hat Ihr Hund genug Auslauf, um sein ganzes Fressen auch zu verdauen? Falls er nicht regelmäßig spazieren geführt wird, dann ist es an der Zeit, damit zu beginnen.
• Bei Welpen kann es auch am Zahnen liegen. Wenn Ihr Welpe seine Kautätigkeit gesteigert hat, dann zahnt er vielleicht und so schmerzt es ihn beim Fressen. Versuchen Sie, verschiedene Trockenfuttergrößen mit ihrer üblichen Feuchtnahrung zu mischen.
• Servieren Sie die Hundenahrung direkt aus dem Kühlschank? Versuchen Sie, sie auf Körpertemperatur aufzuwärmen, bevor Sie sie servieren - so ist sie angenehmer zu essen und hat auch mehr Geschmack.
• Wurde das Futter Ihres Hundes eine Weile draußen stehen gelassen? Wahrscheinlich hat es einfach an Geschmack verloren, wie es auch bei unserer Mahlzeit vorkommen würde.
• Probieren Sie eine neue Marke oder einen neuen Tierfuttergeschmack aus? Abrupte Änderungen können zu Erbrechen oder Durchfall führen. Stellen Sie die Nahrung deshalb nur schrittweise über eine Woche lang um.
• Kann Ihr Hund ohne Unterbrechung fressen? Überprüfen Sie, ob er alleine fressen kann, ohne gestört zu werden.
• Frisst Ihr Hund immer noch nicht, so versuchen Sie, etwas Speck in seine Nahrung zu mischen.

Andere mögliche Gründe für Appetitverlust können emotionale Änderungen sein – vielleicht ist sein Lieblingsfamilienmitglied gegangen oder es ist ein neues Haustier hinzugekommen. Oder vielleicht hat ihr Hund, wenn er gerade die Pubertät durchläuft, einfach andere Dinge im Sinn.

Hat Ihr Hund andere Symptome, suchen Sie einen Tierarzt zu einer Vorsorgeuntersuchung auf.

Pedigree® Feeling HappyPedigree® Feeling Happy